Estenfeld

Sozialdemokratische Frauen spenden 1500 Euro für Kinder aus Problemfamilien
Erlöse aus dem Nikolausmarkt

Zum Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins Estenfeld hatte der Vorsitzende Günther Grimm in das AWO-Heim eingeladen. Im Anschluss an seinen Jahresrück sprach die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen, Margit Grimm.

Sie übergab die Erlöse aus dem Nikolausmarkt. Der Vorsitzende der AWO-Estenfeld, Werner Köhler, erhielt für die Überlassung der Räume zum Basteln und Feiern 250 Euro, Erwin Pfister für die Überlassung sämtlichen Elektromaterials 100 Euro. Über die Summe von 1500 Euro durfte sich der Geschäftsführer des Vereins „Kind und Familie“ und Kinderdorfleiter Josef Kellewald freuen.

Kellewald gab anschließend einen kleinen Einblick in die Arbeit des Goldenen Kinderdorfes in Würzburg, wo in vier Gruppen jeweils acht Kinder betreut werden, denen das Geld nun zugute kommt. Diese Kinder sind auf lange Sicht dort untergebracht. Sie sollen normal und familienähnlich aufwachsen. In das Kinderdorf kommen Kinder, deren Eltern Alkoholiker sind oder psychische Erkrankungen haben, Gewalt erleiden mussten oder sexuell missbraucht wurden. Kellewald will das gespendete Geld für einen Zoobesuch nutzen