Herzlich Willkommen

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) ist die Frauenorganisation der SPD. Sie ist eine von neun Arbeitsgemeinschaften in der SPD, die im organisatorischen Aufbau und im Rahmen der politischen Willensbildung der Partei eine besondere Bedeutung haben. Als Arbeitsgemeinschaft der sozialdemokratischen Frauen "AsF" setzen wir uns für die gleichberechtige Teilhabe aller Frauen am gesellschaftlichen Leben ein. Unser Ziel ist eine geschlechtergerechte, demokratische und sozial gerechte Gesellschaft. Die Frauen, die in der AsF mitarbeiten, spiegeln die weibliche Bevölkerung in der Bundesrepublik wider: Es sind junge und alte Frauen, Berufstätige und Familienfrauen, Arbeiterinnen und Lehrerinnen, Schülerinnen und Studentinnen, also Frauen aus verschiedenen Generationen und mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen und demzufolge auch unterschiedlichen Auffassungen, die sich in der AsF zusammenfinden. In einem sind sie sich einig: Im Ziel der Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Bereichen, und dafür setzen sie sich alle ein. Übrigens: der AsF gehören automatisch alle weiblichen Mitglieder der SPD an. Die Mitgliedschaft in der SPD ist aber nicht Voraussetzung für die Mitarbeit in der AsF. Mitmachen kann jede, egal ob sie der SPD angehört oder nicht.
 

 

07.02.2017 in Allgemein

Geflüchtete Frauen und Mädchen vor Gewalt schützen

 

Weltweit wächst der Anteil von Frauen und Mädchen unter den Geflüchteten, die vor Krieg, Verfolgung und Gewalt fliehen. Einige verlassen ihr Herkunftsland, weil sie geschlechtsspezifische Gewalt fürchten oder erlebt haben. Ohne sichere Wege und Möglichkeiten internationalen Schutz zu beantragen, bestreiten sie gefährliche Fluchtrouten in der Hoffnung auf eine sichere und selbstständige Zukunft. Doch selbst im Zielland sind viele Frauen und Mädchen nicht vor geschlechtsspezifischer Gewalt sicher. Dies liegt unter anderem an den schlechten Aufnahmebedingungen und unsicheren Unterkünften, dem begrenzten Zugang zu Hilfsangeboten und fehlenden effektiven Maßnahmen, von Gewalt Betroffene zu identifizieren.

24.01.2017 in Familie

Partnerschaftliche Vereinbarkeit – auch auf die Betriebe kommt es an!

 

Unternehmen haben einen wesentlichen Einfluss darauf, ob sich Mütter und Väter mit kleinen Kindern die Aufgaben in Familie und Beruf partnerschaftlich aufteilen können – oder nicht. Wie die Arbeitsteilung in Familien gelingt hängt mit angebotenen Arbeitszeitmodellen, deren Nutzungsmöglichkeiten und beruflichen Entwicklungsperspektiven beider Eltern zusammen. Das zeigt eine aktuelle Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), die im Rahmen einer repräsentativen Paarbefragung erstmals systematisch die Rolle der Betriebe für die partnerschaftliche Vereinbarkeit von beruflichen und familiären Aufgaben untersucht. Die Studie wurde vom Bundesfamilienministerium gefördert.

 

12.01.2017 in Allgemein

Lohngerechtigkeit

 

Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme und Text

11.01.2017 in Veranstaltungen

Internationaler Frauentag 2017

 

30.10.2016 in Allgemein

GLEICHBERECHTIGUNG ERST IN 170 JAHREN!

 

Laut dem kürzlich veröffentlichten „Gender Gap Report 2016“ des Weltwirtschaftsforums seien die Unterschiede zwischen Frauen und Männern so groß wie seit 2008 nicht mehr. Bezogen auf wirtschaftliche Aspekte, wie Löhne und Arbeitsmarkt, wird die Lücke für das Jahr 2016 mit 59 Prozent bemessen. Im Vergleich zu Männern haben Frauen somit nur die Hälfte an wirtschaftlichen Chancen.

Veranstaltungstipps

01.03.2017
Politischer Aschermittwoch in Vilshofen


Martin Schulz  kommt zum Politischen Aschermittwoch der BayernSPD nach Vilshofen. Der designierte SPD-Chef un …

02.03.2017, 19:00 Uhr
Büttelbrunner Donnertag mit Fisch, Starkbier und Politik

Alte Kirche Waldbüttelbrunn

02.03.2017, 19:00 Uhr
Rot-Rot-Grün. Was bringt das den Beschäftigten?

Blauer Adler, Mergentheimer Straße 17 - 97082 Würzburg
MdL Susanne Hennig-Wellsow, Fraktionsvorsitzende der Partei Die Linke im Thüringer Landtag, Dr. Manue …

07.03.2017, 19:30 Uhr - 07.03.2017
"Glitzer-Prinzessin und Monster-Fighter – Gendermarketing und Rollenklischees im (Kinder)-Alltag"

Stadtbücherei Würzburg
Almut Schnerring und Sascha Verlan lesen aus: ?Die Rosa-Hellblau-Falle. Für eine Kindheit ohne Rollenklischees?. …

08.03.2017, 18:00 Uhr
Internationaler Frauentag - Zeit nur mal für mich

Akademie Frankenwarte
http://www.asf-wuerzburg-land.de/meldungen/internationaler-frauentag-2017/

Mehr Termine

Banner

SPD.de SPD.online Mitglied werden!

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis Soziserver

Counter

Besucher:422665
Heute:13
Online:1