Internationaler Frauentag am 08. März 2019 - Rückblick

Veröffentlicht am 15.03.2019 in Veranstaltungen

"Unfein und gefährlich?“ - Frauen haben die Wahl - erstmals 1919. Unter dieser Thematik stand die diesjährige Abendveranstaltung zum Internationalen Frauentag, welche am 8. März 2019 in Kooperation mit dem Würzburger Frauenbündnis stattfand und 88 interessierte Frauen und einige Männer in die Akademie Frankenwarte führte.

Ein beeindruckender, multimedial unterstützter Vortrag von Historikerin Nadja Bennewitz/Nürnberg zeigte ausgehend von wichtigen Vorkämpferinnen die Entwicklungsgeschichte der proletarischen und der bürgerlichen Frauenbewegung auf und fokussierte die Entwicklungen der Jahre 1918/1919, die zum Ziel des Kampfes - der Etablierung des Frauenwahlrechts - führten.

Daran anknüpfend stellte Politikwissenschaftlerin Anja Zürn/Univ. Würzburg die „Wahl-Ergebnisse“ des Abends vor: Die Teilnehmerinnen waren gebeten, auf einem Stimmzettel Auskunft über ihr Wahlverhalten zu geben. Spannend war die sich daran anschließende Diskussion von Möglichkeiten, über institutionelle oder gesellschaftliche Veränderungen sowie einen Wandel der politischen Kultur den Frauenanteil in der Politik zu erhöhen.

Umrahmt wurde der Abend mit kulinarisch-musikalischen Einlagen: Am Beginn stand ein köstliches Buffet, welches Lebensmittel, die damals in den Mangeljahren sehr wichtig waren, in neuen Rezeptvariationen vorstellte.

Und dann folgten witzig-ironisch-ernste musikalische Songs von Sltsch, die am Schluss zum Mitsingen des Liedes: „Brot und Rosen“ ermunterten.

Dem Würzburger Frauenbündnis zum Internationalen Frauentag gehören an:
Akademie Frankenwarte, ver.di Frauen, AWF, KAB, evang. Dekanatsfrauen, Asf Würzburg Stadt und Land, Frauen bei Bündnis 90/Die Grünen, DieLinke-Frauen, Frauen, IG Metall, GEW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, DGB Unterfranken, Gleichstellungsstellen der Stadt Würzburg und Landkreis Würzburg.

 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden