11.11.2022 in Arbeitsgemeinschaften

Bayern braucht echte Gleichstellung - doch CSU und Freie Wähler liefern nichts!

 

10.11.2022

Bayern braucht echte Gleichstellung - doch CSU und Freie Wähler liefern nichts!

Frauenpolitische Sprecherin Dr. Simone Strohmayr: Ein modernes Gleichstellungsgesetz ist wieder auf unbestimmte Zeit verschoben – Freistaat hinkt anderen Bundesländern hinterher

Die Reform des bayerischen Gleichstellungsgesetzes lässt weiter für unbestimmte Zeit auf sich warten. Das hat die Staatsregierung durch eine Antwort auf eine Anfrage der Parlamentarischen Geschäftsführerin Dr. Simone Strohmayr bestätigt. Das eigentlich für diese Legislatur angekündigte neue Gesetz wird nicht kommen. Strohmayr, die gemeinsam mit ihrer Fraktion eine Reform des Gesetzes seit etlichen Jahren fordert, macht diese Verweigerungshaltung zornig: „Alle anderen Bundesländer haben längst moderne Gleichstellungsgesetze, die garantieren sollen, dass Frauen im öffentlichen Dienst nicht benachteiligt werden. Doch in Bayern ist das Gesetz ein zahnloser Tiger: Hier sind nur zehn Prozent der Führungskräfte weiblich. Statt echter Gleichstellung gibt’s nur Wischiwaschi!“

29.07.2020 in Arbeitsgemeinschaften

Wir brauchen einen neuen Schub in Sachen Gleichstellung

 

Wenn Kitas und Schulen schließen, kehren Frauen an den Herd zurück! Wir brauchen einen neuen Schub in Sachen Gleichstellung. Die Corona-Krise werfe Frauen im Bereich Familie und Beruf um 30 Jahre zurück, so die WZB-Präsidentin Prof. Jutta Allmendinger.

Vor 30 Jahren – das war 1990: Kinderbetreuungsangebote für unter Dreijährige zu dieser Zeit? Fehlanzeige! Ganztagesschulen? Fehlanzeige! Die meisten Frauen mussten deshalb nach der Geburt eines Kindes erst zu Hause bleiben und konnten später nur halbtags ihren Beruf ausüben. Mit dem Ausbau der Kitas und der Ganztagsbetreuung hat sich hier in den letzten Jahrzehnten viel geändert.

 

03.07.2018 in Arbeitsgemeinschaften

Maria Noichl neue AsF-Bundesvorsitzende

 

Was für ein tolles Ergebnis - mit fantastischen 96,9% wurde die Europaabgeordnete aus Oberbayern auf der AsF-Bundeskonferenz am 29. Juni zur neuen Bundesvorsitzenden der AsF gewählt. Liebe Maria, wir gratulieren dir zur diesem tollen Ergebnis!

Die bisherige AsF-Vorsitzende, die saarländische Bundestagsabgeordnete Elke Ferner, kämpfte 14 Jahre an der Spitze der SPD-Frauen für Gleichberechtigung. Für die diesjährigen Neuwahlen des Bundesvorstands war Elke nicht mehr angetreten. Wir danken ihr für ihr stetes Engagement für Frauen und die Förderung der Gleichstellung in unserer Partei und in der Gesellschaft. Die neue AsF-Bundesvorsitzende Maria Noichl ist der AsF-Bayern bestens vertraut, denn sie bringt sich in den Landesvorstand seit Jahren aktiv mit ein.

Maria Noichl ist seit 2014 Mitglied des Europäischen Parlaments. Dort ist sie Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, des Ausschusses für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Entwicklung.

04.05.2018 in Arbeitsgemeinschaften

Vertreterinnen der AsF und MdL Volkmar Halbleib informieren sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Biebelried

 

Familienfreundliche Arbeitszeiten trotz vieler Herausforderungen

Familiengerechte Arbeitszeiten und große Flexibilität beim Anpassen der Dienstpläne an individuelle Bedürfnisse – dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ausgerechnet bei der Polizei ohne große Umstände möglich ist, damit hatten die SPD-Besuchergruppe bei der Verkehrspolizeiinspektion Biebelried in Dettelbach nicht gerechnet. Willmut Hornung, seit Januar neuer Dienststellenleiter, empfing den Landtagsabgeordneten Volkmar Halbleib und die Mitglieder verschiedener SPD-Arbeitsgemeinschaften zum Antrittsbesuch. Nach einer kurzen Besichtigung des Geländes informierten sich die Sozialdemokraten bei Hornung über die Personalsituation und andere aktuelle Herausforderungen bei der Verkehrspolizei.

10.11.2017 in Arbeitsgemeinschaften

„Neue Wege in eine gleichberechtigte Arbeitswelt“

 

 

Neue Wege in eine gleichberechtigte Arbeitswelt finden ist eine Aufgabe, die in unserer Gesellschaft immer wichtiger wird.

Wie wird die Arbeit von heute Morgen aussehen? Wer kann morgen noch existenzsichernd arbeiten? Sind Chancengleichheit und Gleichberechtigung überhaupt möglich und wie wird gerechte Arbeitsverteilung aussehen?

Deshalb diskutierten VertreterInnen von AsF, Selbst Aktiv, AG Selbständige, Gewerkschaften, Jobcenter und der Dr. Farassat-Stiftung.

Es gab eine echt interessante Diskussion, bei der man allerdings Vertreter der Arbeitgeber vermisste um alle Seiten zu beleuchten.

Trotz des kleinen Kreises wurde die Bedeutung des Themas erkannt und munter diskutiert.

Der Wunsch nach einer ähnlichen Veranstaltung mit Diskussionspartnern aller Seiten besteht weiterhin.


 

Veranstaltungstipps

03.12.2022, 10:30 Uhr - 12:30 Uhr
Frauenfrühstück

Bürgerspital
mit Simone Strohmayer

12.01.2023, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Jahresanfangstreffen

Ratskeller

19.11.2023 - 19.11.2023
Ehrennachmittag


Mehr Termine

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Counter

Besucher:422665
Heute:2
Online:1