06.03.2017 in Landespolitik

HALBLEIB UND LINSENBREDER FORDERN ENDLICH AUSREICHENDE FINANZIERUNG DER FRAUENHÄUSER IN UNTERFRANKEN!

 

Anlässlich des Frauentages am 8. März fordern der SPD-Landtagsabgeordnete Volkmar Halbleib und die Vizepräsidentin des Bezirkstages Unterfranken Eva Maria Linsenbreder (SPD) den Freistaat Bayern und die unterfränkischen Städte und Landkreise auf, endlich für eine ausreichende Finanzierung der Frauenhäuser in Unterfranken zu sorgen.

12.10.2016 in Landespolitik

Kinderbetreuung ist mehr wert!

 

22.09.2016 in Landespolitik

VOLKMAR HALBLEIB FORDERT KOSTENFREIE KINDERTAGESSTÄTTEN

 

 „Jedes Kind hat das Recht auf kostenfreien Zugang zu frühkindlichen Bildungsangeboten“

Der SPD-Landtagsabgeordnete Volkmar Halbleib fordert kostenfreie Kindertagesstätten. „Ziel ist es, jedem Kind den Zugang zu guten frühkindlichen Bildungsangeboten zu ermöglichen - unabhängig von der Herkunft des Kindes oder der Größe des Geldbeutels der Eltern“, betont der SPD-Abgeordnete nach der Herbstklausur der SPD-Landtagsfraktion in Bad Aibling. „Kindertageseinrichtungen sind Bildungseinrichtungen. Sie müssen daher, ebenso wie der Schulbesuch, kostenfrei sein!“ Laut dem Bayerischen Landesamt für Statistik würde das im Landkreis Würzburg 4871 Kinder, im Landkreis Kitzingen 3598 Kinder betreffen, die derzeit in Kindertageseinrichtungen betreut werden.

13.10.2011 in Landespolitik

Auch Landtagsfraktion fordert letztes beitragsfreies Kindergartenjahr

 

Bei den Ausgaben der öffentlichen Hand für kindliche Bildung und Betreu-ung liegt der Freistaat im Bundesvergleich an vorletzter Stelle: Die öffentliche Hand (d.h. Land und Kommunen) hat in Bayern im Jahr 2008 2.338 Euro pro Kind unter sechs Jahren für die Tagesbetreuung ausgegeben. Damit lag der Freistaat an vorletzter Stelle aller Bundesländer und um rund 16 Prozent unter dem gesamtdeutschen Durchschnitt.

25.09.2011 in Landespolitik

Altersarmut in Bayern ist weiblich

 

Angesichts der veröffentlichten Zahlen zum Armutsrisiko in Bayern erklärt Natascha Kohnen, Generalsekretärin der BayernSPD:

Altersarmut in Bayern ist weiblich. Deshalb muss gleicher Lohn für gleiche Arbeit endlich Wirklichkeit werden. Während der allgemeine Abstand zwischen den Geschlechtern bei 1,7 Prozent liegt, steigt er ab 65 Jahren deutlich an: Frauen waren 2010 mit 16,8 Prozent armutsgefährdet, während der Anteil bei Männern bei 12,5 Prozent lag.